unsere Maine Coon Babys sind alle

FIV und Leukose frei

Gentest: I u. II. HCM-Gen N/N

PKD/PK-Def/MPS/PRA-Gen N/N

 

Die Zuchtkatzen, deren Eltern und Großeltern HCM negativ geschallt

Diesen Wurf hatte ich nur für mich geplant! Ich wollte wieder ein paar schöne große Maine Coons haben. Dass dabei gleich 9 Babys kamen, war nicht vorauszusehen! 

Wahrscheinlich werde ich doch alle behalten!

 

Sollte sich jedoch jemand unsterblich in ein Schätzelchen verliebt haben, so lasse ich evtl. mit mir reden: 05604-9183683

Name Farbe Geschlecht Status Fotos
Ubangi tortie weibl. bleibt klick
Ulani black-silver-cl. tabby/weiß weibl. ausgezogen klick
Uja creme-cl. tabby/weiß männl.

 

ausgezogen

klick
Umberto golden-cl. tabby/weiß mannl. ausgezogen klick
U'Balu creme-silver-cl. tabby männl. bleibt klick
Ulrico red-silver-cl. tabby/weiß männl.

 

ausgezogen

klick
Urmel black-silver-cl. tabby weibl. ausgezogen klick
Uzuri black-silver-cl. tabby/weiß weibl. bleibt klick

 

Der wunderschöne black-silver-cl. tabby Kater Uranio ist mit einer Woche durch einen Unfall verstorben.

Der stolze Vater der 9ner Bande ist unser schöner großer superlieber goldener Charly, Charles of Deep Affaction

Am 29.8.2017 in einer langen Nacht mit einer schweren Geburt hat meine Schöne mir 9 wundervolle putzmuntere Babys geschenkt. Nachdem wir noch am nächsten Tag in die Klinik mußten, weil noch 2 Placenten nicht herausgekommen waren, hatte die Süße endlich gegen 16.00 Uhr die Geburt beendet. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat sich sich super in ihre Mutterrolle eingelebt und meistert souverän die große Aufgabe 9 Babylein zu versorgen! Natürlich unterstütze ich sie nach Kräften und füttere auch zwischendurch ein wenig Kittenmilch zu.

Tag nach der Geburt 1. Tag nach der Geburt

5,5 Monate

 

18. Woche, das sind die letzten Bilder der süßen Kleinen! Sie sind mächtig gewachsen, der Balu hat bereits 3960g und das kleinste Mädchen 2980g. Ich finde, dass das traumhafte Kinder geworden sind und wir verabschieden uns nun von den Babybildern. Diese Woche ziehen vier der Süßen in ihr neues Zuhause. Dieses Mal fällt es mir besonders schwer sie gehen zu lassen. Vielleicht waren das die letzten Babys von uns, da es mit dem Alter immer schwieriger wird sich von den Kleinen zu trennen.

Herzstillstand In der 17. Woche haben die Babys das Treppenhaus für sich erobert und ich kann sie nicht mehr davon abhalten wirklich überall herumzutoben. Sicherheitshalber haben wir nun auch eine Küchentür, da sie auch gerne am Herd herumspielen. Sie werden eben einfach langsam groß und nun ist der Abschied bald gekommen! Ich bin jetzt schon traurig!

In der 16. Woche haben wir mal den Papa vorgestellt! Dieser ist wie immer ganz lieb und die Babys fanden ihn ganz spannend und machte alle einen so niedlichen Buckel, das es diesmal Buckel-Bilder gibt!

In der 15. Woche habe ich es noch einmal geschafft, alle auf ein Bild zu bekommen!

Das Urmelchen  schaut das "Urmel aus dem Eis", woher es seinen Namen hat!

14. Woche, heute ist der Staubsauger so langweilig, dass der Ulrico sogar dabei weiterschläft. Wir haben die 2. Impfung gut überstanden und dürften nun ausziehen!

Uzuri und Ubangi überlegen schon, ob sie nicht mitfahren wollen!

Die arme Mama wird immer noch überfallen, obwohl sie nun wirklich keine Milch mehr hat!

13. Woche Den Mittagsschlaf macht diese süße Rasselbande am liebsten mit Mama zusammen! Das Urmelchen ist gerade abgestürzt und leider nicht mit auf dem Bild!

Suchbild, 3 rote Bärchen kämpfen in Karton

12. Woche

Inzwischen sind es wahnsinnig dicke liebe Babys geworden, die natürlich alle selber fressen und mir so viel Freude machen, dass ich immer noch nicht genau weiß, wer den ausziehen darf.

Die Gewichte variieren zwischen 2,2 kg - 2,4 kg bei den Jungen und 1,7 kg - 1,9 kg bei den Mädchen!

In der 12. Woche will Mama uns nicht mehr trinken lassen, aber dafür spielt und tobt sie jetzt mit uns durch das ganze Haus!

In der 11. Woche beobachten wir den Staubsauger noch ganz genau von dem sicheren Sofa aus!

In der 10. Woche nun haben wir das ganze Haus erobert! Auch die 1. Impfung haben wir nun gut überstanden und toben jetzt überall herum! Jetzt darf man nur noch schlurfen und auf Socken laufen, damit man nicht auf ein Babylein tritt, denn sie wollen immer dort sein, wo wir sind!

In der 9.Woche lernen wir auch alle anderen Katzen hier kennen! Die meisten sind nicht besonders freundlich! Aber die Mama paßt noch gut auf, wenn jemand knurrt oder faucht, wird er aus dem Zimmer gejagt!

Sie sind jetzt gerade in der niedlichsten Phase, ich liebe sie in diesem Alter mit 8 Wochen. Dann siend sie noch sooo klein und doch schon fertige Katzen, mit einem eigenen Willen und sie zeigen schon eigene Charakterzüge. Ach, wenn sie doch immer so klein und so süß blieben!

Was ist hinter dieser Türe? Mach auf, ich will überall herumhüpfen!

In der 7. Woche haben wir nun auch das WZ entdeckt und unsere Welt wird immer größer!

Auch mit 1kg sind sie noch sooooo klein!

In der 6. Woche ist auch das Sofa schon sehr gemütlich und die ersten Ausbruchsversuche gab es auch schon, bald bekommen sie das ganze Zimmer!

In der 5. Woche haben wir dias Sofa erorbert und trinken nur noch in Schichten bei Mama. Wir bekommen nun leckeres Fleisch und müssen uns nicht mehr um die Milch streiten!

4. Woche Leider vergeht die Zeit soooo wahnsinnig schnell, gerade noch Flaschenkinder, jetzt wollen sie kein Fläschchen mehr, denn Fleisch schmeckt viel besser! Schade, es hat mir sehr viel Freude bereitet,wenn die Kleinen alle auf meinen Schoß geklettert sind um ihre Milch zu bekommen!

Auch in der 3. Woche putze ich die Kleinen und gebe allen die wollen ein Fläschchen 3 mal täglich, da die Mama doch ein wenig überfordert ist mit 8 so süßen kleinen Schnuffelchen!

3. Woche noch passen alle drauf

In der 1. Woche ist der armen Xana leider ein Unfall passiert. Der süße dicke Urano hatte sich so sehr an der Zitzte festgesaugt, dass er nicht losließ, als die Mama sich umdrehte. Leider hat sie es nicht bemerkt und sich komplett auf ihn drauf gelegt und ihn erstickt. Wir haben kurz danach das tote Baby gefunden, aber obwohl wir die Wurfkiste direkt auf dem Bett stehen hatten, haben wir nichts gehört! Danach haben wir sofort den ganzen Wurf in en Laufstall umquartiert. Das ist für die Kleinen eigentlich viel zu früh, aber ich schaue ständig nach, ob sich jemand verirrt hat. Wir sind sehr traurig über den Tod des kleinen Schatzes, denn er war pumpgesund und hatte wunderbar zugenommen! Nun haben wir also nur noch 8 kleine Schnuffelchen und hoffen inständig, dass es dabei bleibt!

1. Woche 1. Woche
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Schwarz