FIV und Leukose frei

Gentest: I u. II. HCM-Gen N/N

PKD/ PK-Def/ MPS/ PRA-Gen N/N

Die Zuchtkatzen, deren Eltern und Großeltern

HCM negativ geschallt

Wir sind stets darum bemüht soviel Gesundheitsvorsorge wie möglich zu betreiben. Deshalb sind alle unsere Katzen Gen-getestet auf alle bekannten vererbaren Katzenkrankheiten.

 

 

HCM Schall von Orion HCM-Schall

HCM  = Hypertrophe Kardiomyopatie /Verdickung der Herzwände, führt zu einem früheren Tod, als normal. Leider gibt bei dieser Krankheit der N/N Gen-Test nicht 100ige Sicherheit, dass diese Krankheit nicht doch ausbrechen kann. Bei Menschen gibt es ca. 150 relevante Gene für HCM. Deshalb nehme ich an, dass es bei Katzen entschieden mehr als die paar testbaren Gene gibt, die auf einen Erbgang von HCM hindeuten. Wir züchten ausschließlich mit

HCM N/N-Katzen


 

PKD = Polyzystische Nierenerkrankung /Zysten in den Nieren, welche zum         Nierenversagen führen. In diesem Falle ist es sinnvoll einen Gentest zu machen, da dieses Gen dominant vererbar ist und jede Katze, die ein solches Gen trägt auch diese Krankheit dominant vererbt. Natürlich züchten wir nur mit

 PKD N/N- Katzen

 

diese Gene sind dominant vererbbar.

 

PRA = Progressive Retinaatrophie/ Auflösung der Retina und folgende Erblindung. Dies ist eine Krankheit die bei Deutsch-Langhaar-Katzen noch nicht aufgetreten ist. Es wird automatisch mit getestet und natürlich haben wir da auch

                                                 PRA N/N-Katzen

 

MPS = Muccoplisachoidose/Speicherkrankheit. Hier gilt das Gleiche wie bie PRA. Wir züchten ausschließlich mit

    MPS N/N-Katzen

 

PK-def= Pyruvat-Kinase-Defizienz (PK) bei Katzen. Die Pyruvat-Kinase-Defizienz (PKdef) ist eine erbliche Störung der Glykolyse - dem zentralen Prozess beim Abbau aller Kohlenhydrate und wirkt sich besinders heftig bei dem Bau der Erythrozyten aus. Deshalb züchten wir auch nur mit

 

                                                          PK-def N/N-Katzen   

 

diese Gene sind rezeziv vererbbar.

 

Wir züchten nur mit Katzen die N/N (negativ) auf alle diese Gene sind, d.h. sie sind kein Träger dieses Gens.

Alle Test-Ergebnisse können sie sich gerne bei einem Besuch bei uns anschauen .

Außer diesen Gentests gibt es noch den PKD-Ultraschall. Hier werden die Nieren auf Zysten untersucht. Dieser Ultraschall ist aussagefähig. Sind Nierenzysten auf dem Bild zu sehen, hat die Katze diese Krankheit und gibt sie auch an Ihre Kitten weiter.

Der HCM-Schall ist oft nur ein echter HCM-Schall und zeigt nicht unbedingt auch andere, möglicherweise erbliche Herzkrankheiten auf. Außerdem ist dieser Schall eine Momentaufnahme. Heute ist die Katze HCM frei, aber was morgen oder in einem Jahr ist, kann niemand sagen. Eine endgültige Aussage, ob eine Katze an einem erworbenen oder gen. bedingten HCM gestorben ist, kann nur durch eine Obduktion gemacht werden!!!

 

Ein guter Kardiologe legt Wert darauf das ganze Herz anzuschauen!

 

Dazu sollte die Katze aber bereits ziemlich erwachsen sein, um ein gültiges Bild des Herzens abzugeben.

 

Sollten Sie noch Gesundheitsfragen haben, die unsere Kitten betreffen, so rufen Sie doch einfach an.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Schwarz