Diese Katzen sind bereits kastriert und bereichern unseren Haushalt mit Ihrer Liebe und Zuneigung! Einige davon dürften ausziehen, falls sich hier jemand schockverlieben sollte!

Ubangi, so gerne hätte ich von ihr Babys bekommen, leider sollte es nicht sein und so lebt sie nun mit ihrem Bruder und den anderen zusammen bei uns als Kuscheltier! Sie ist ein so liebes Mädchen, welches sich mit allen und jedem verträgt! Sie tobt mit den Savannahs und kuschelt mit Mama! Jederzeit bereit für ein Spielchen!

 

Balu, mein Bärchen! Eigentlich sollte er ja ein echter Katermann bleiben, aber da er sich schon sehr schnell als solcher herausmachte, mußte ich ihn kastrieren lassen, wollte ich ihn nicht separieren! Leider haben wir ja kein passendes Mädel für ihn! Er ist ein großer Kasper und bringt mich oft zum Lachen, wenn er will, apportiert er Milchdeckelchen!

Meine wunderschöne Rubinia, DLH, ist eine superliebe kleine Schmusekatze, die immer mit auf das Sofa will und sich gut mit allen anderen vertägt, auch mit den Babys und deshalb darf sie hierbleiben! Sie hat allerdings ein wenig Angst vor den großen Coonies und falls sich jemand sehr in sie verliebt, würde ich sie um ihretwillen abgeben. Sie benötigt sehr viel Streicheleinheiten und schläft am liebsten mit im Bett ihres Menschen!

Die süße Phoebe, DLH, Schwester meiner goldenen Piroschka, war als Baby sehr krank. Es hat leider lange gedauert, bis wir herausfanden, dass sie Rachitis hat. Sie fraß nur Fleisch, was ich zunächst nicht so schrecklich fand. Als allerdings ihre Knochen dann mehrfach gebrochen waren und wir endlich feststellten woran es lag, bekam sie sofort Zusatzfutter inform von Vitamin-D-Calcium Paste. Jetzt ist schon lange alles in Ordnung und sie frißt inzwischen alles. Zum Glück! Leider hat sie dann auch noch mit 9 Monaten ihr li unteres Reißzähnchen aus dem Mäulchen geschoben, so dass sie wirklich keine Schönheit ist. Aber der Charakter! Sie ist eine ganz dolle Schmusekatze, läßt sich supergerne kämmen und will auch immer mit im Bett schlafen. Auch verträgt sie sich sehr gut mit allen anderen Katzen und ist einfach eine liebe kleine Knuddelmaus! Weil sie als Baby so krank war, konnten wir sie ja nicht abgeben! Und nun bleibt sie halt meine kleine Schmusemaus mit den großen, großen Perseraugen!

und dann gibt es noch eine wunderschöne, winzigkleine, goldene Perserprinzessin, die Sulimah, 2600 g, die ich wahnsinnig verwöhnt habe und die nun deshalb gar nicht mehr zu vermitteln ist. Die kleine Maus bekommt 4 mal tägl. Rindermagerfleisch-Gullasch, in winzigste Stücke geschnitten! Ich habe alles, wirklich alles versucht, sie dazu zu überreden etwas Anderes auch zu fressen! Ich weiß ja nun welche Folgen das haben kann, wenn sie nur rotes Fleisch frißt. Es ist nichts zu machen. Deshalb bekommt sie von Anfang an die Paste, welche ich der Phoebe gegeben habe. Sie hat auch keinerlei Mangelerscheinungen und ist eine perfekte Schönheit. Leider muß sie aber auch sehr gut gepflegt werden. Tägliches Kämmen ist Pflicht. Zum Glück läßt sie sich kämmen, nicht gerne, aber es geht! 2 mal die Woche muß sie gepudert werden, damit man mit dem Kamm überhaupt durchkommt und außerdem hat sie auch noch die typischen Perseraugen, welche zum Überlaufen neigen.So werden jeden Morgen die Augen mit Silberwasser gewaschen, damit es nicht ganz so schrecklich aussieht! Falls sich jemand für sie interessiert, so sollte er den ganzen Tag zuhause sein, niemals in den Urlaub fahren und das Püppchen immer mitnehmen, da sie schrecklich weint, falls ich sie einmal in einem Zimmer vergessen sollte und die Türe schließe. Wenn sie mir nicht nachlaufen kann, ist sie sehr unglücklich, was sie sehr deutlich äußert. Natürlich schläft sie mit im Schlafzimmer, kommt aber nur zum Gute-Nacht-Sagen und zum Guten-Morgen-Sagen ins Bett. Da ist sie sehr unkompliziert! Alles in Allem ist sie eben meine kleine Prinzessin, die immerzu bei mir ist!

Beasly, eine wunderschöne Glückskatze

geb. März 2007

unsere süße kleine Hauskatze, ich habe sie mit 5 Wochen fast verhungert und total verwurmt im Pferdestall gefunden! Sie ist zu einem stattlichen Mädchen herangewachsen und nun schon 11 Jahre alt. Sie ist lieb und verschmust, aber nun mag sie die vielen Babys nicht mehr, die wir immer haben. Mit ihrer kleinen Pfote haut sie ihnen gerne auf den Kopf, wenn sie ihr zu nahe kommen! Außerdem ist sie sehr verfressen und somit die Einzige, welche am liebsten den ganzen Tag mit einem Futterball spielt. Zum Glück kann sie dann nicht alles selber fressen, weil die ganze Bande nur darauf wartet, dass ein Bröckchen herausfällt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Schwarz